Tatze1

 

Aktualisiert 11.03.2018 

Günstigen kredit aufnehmen
Tatze1
Tatze1

Löwe von Gut Eiferslohn

Leonberger   und   Broholmer

Broholmer

Ursprungsland:   Dänemark

FCI Gruppe 2,   Sektion 2.1  -  Molosser, Doggenartige Hunde

Verwendung:    Begleit- u. Wachhunde

Baira und ich  2

Schon seit dem Mittelalter ist dieser Typ von Hunden bekannt, sie wurden zu jener Zeit für die Jagd auf Hirsche verwendet. Später setzte man sie hauptsächlich als Wachhunde für große Bauernhöfe und Landgüter ein. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurden diese Hunde rein gezüchtet, und dank der Bemühungen des Grafen Sehested von Broholm, von dem die Rasse ihren Namen erhielt, nahm ihre Anzahl stetig zu. Nach dem Zweiten Weltkrieg starb die Rasse fast aus, aber um 1975 begann eine Gruppe von Engagierten, die sich später in der «Gesellschaft zur Wiederherstellung der Broholmer Rasse» organisierten, mit Unterstützung des Dänischen Kennel Klubs, die Rasse wiederzubeleben.

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:

Großer Hund von Mastiff-Typ mit rechteckigem, kräftigem Gebäude und kraftvollem, ruhigem Bewegungsablauf. Seine Erscheinung wird geprägt durch eine mächtige Vorderhand: Der Kopf ist massiv und breit der Hals mächtig und von etwas loser Haut bedeckt, die Brust ist breit und tief. In der Ruhestellung wird der Kopf recht tief und nach unten gebeugt getragen, und die Rute hängt säbelförmig herab. In der Bewegung wird sie höher, jedoch nicht oberhalb der Rückenlinie getragen. Bei Aufmerksamkeit oder in der Erregung wird der Kopf höher getragen und die Rute über die Horizontale angehoben.

 

Größe:   Rüden      ca.  75 cm    Gewicht: 50 - 70 kg

                   Hündin    ca.  70 cm    Gewicht: 40 - 60 kg     

mehr unter www.VDH.de

oder      Kynologische Gemeinschaft  für Broholmer    www.broholmer.eu